Rund 30 Einsatzkräfte des THW Neu-Ulm beteiligten sich an der bisher größten Evakuierung in der Stadt Neu-Ulm. Bei Bauarbeiten im sogenannten Südstadtbogen wurde eine 500 kg-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt.Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Bayerischen Roten Kreuz (BRK), der Wasserwacht und des THW unterstützten die Bergung des Ausflugsschiffs MS Donau am Neu-Ulmer Donauufer. Das seit einigen Jahren nicht mehr genutzte Schiff kam aufgrund eines stark gesunkenen Wasserspiegels der Donau in Schieflage.Das THW Neu-Ulm beteiligte sich mit 24 Einsatzkräften, vier Fahrzeugen und einem Sonarboot an der Suche nach einer vermissten Person im sogenannten Fischersee bei Burlafingen im Landkreis Neu-Ulm. Im Einsatz waren zudem die Wasserwacht Neu-Ulm, die DLRG Leipheim, die Feuerwehr Neu-Ulm und Burlafingen sowie der BRK-Rettungsdienst.Das THW Neu-Ulm beteiligte sich mit 14 Einsatzkräften, drei Fahrzeugen und einem Sonarboot an der Suche nach einer vermeintlich vermissten Person in der Donau. Im Einsatz waren die Wasserwacht Neu-Ulm und Senden, die DLRG Ulm, die Feuerwehren Ulm und Neu-Ulm, der Rettungsdienst und die Polizei.Ein querliegender Baumstamm an einem Pfeiler der Eisenbahnbrücke gefährdete die Wassersportler auf der Donau. Im Auftrag der Deutschen Bahn AG als zuständiger Eigentümer der Brücke beseitigte das THW Neu-Ulm die Gefahr.Nachdem mehrere Passanten unabhängig voneinander ein in der Donau treibendes Objekt – eventuell sogar eine Person- bei der Polizei gemeldet hatte, wurde eine Suchaktion auf dem Fluss gestartet.Ein Ende letzten Jahres in Ulm gestohlenes Elektromobil sorgte für einen größeren Einsatz von Wasserwacht, Feuerwehr, Polizei und THW.Ein querliegender Baumstamm an einem Pfeiler der Eisenbahnbrücke gefährdete die Wassersportler auf der Donau. Im Auftrag des Notfallmanagers der Deutschen Bahn AG als zuständiger Eigentümer der Brücke beauftragte das THW Neu-Ulm, die Gefahr zu beseitigen.

Evakuierung in der Stadt Neu-Ulm nach Bombenfund

Rund 30 Einsatzkräfte des THW Neu-Ulm beteiligten sich an der bisher größten Evakuierung in der Stadt Neu-Ulm. Bei Bauarbeiten im sogenannten Südstadtbogen wurde eine 500 kg-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. mehr

Ausflugsschiff MS Donau geborgen

Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Bayerischen Roten Kreuz (BRK), der Wasserwacht und des THW unterstützten die Bergung des Ausflugsschiffs MS Donau am Neu-Ulmer Donauufer. Das seit einigen Jahren nicht mehr genutzte Schiff kam aufgrund eines stark gesunkenen Wasserspiegels der Donau in Schieflage. mehr

Vermisstensuche im Fischersee bei Burlafingen

Das THW Neu-Ulm beteiligte sich mit 24 Einsatzkräften, vier Fahrzeugen und einem Sonarboot an der Suche nach einer vermissten Person im sogenannten Fischersee bei Burlafingen im Landkreis Neu-Ulm. Im Einsatz waren zudem die Wasserwacht Neu-Ulm, die DLRG Leipheim, die Feuerwehr Neu-Ulm und Burlafingen sowie der BRK-Rettungsdienst. mehr

Suche nach vermisster Person auf der Donau

Das THW Neu-Ulm beteiligte sich mit 14 Einsatzkräften, drei Fahrzeugen und einem Sonarboot an der Suche nach einer vermeintlich vermissten Person in der Donau. Im Einsatz waren die Wasserwacht Neu-Ulm und Senden, die DLRG Ulm, die Feuerwehren Ulm und Neu-Ulm, der Rettungsdienst und die Polizei. mehr

Wieder einmal Treibgut an der Eisenbahnbrücke beseitigt

Ein querliegender Baumstamm an einem Pfeiler der Eisenbahnbrücke gefährdete die Wassersportler auf der Donau. Im Auftrag der Deutschen Bahn AG als zuständiger Eigentümer der Brücke beseitigte das THW Neu-Ulm die Gefahr. mehr

Suche auf der Donau

Nachdem mehrere Passanten unabhängig voneinander ein in der Donau treibendes Objekt – eventuell sogar eine Person- bei der Polizei gemeldet hatte, wurde eine Suchaktion auf dem Fluss gestartet. mehr

Elektro-Fahrzeug aus Illerkanal geborgen

Ein Ende letzten Jahres in Ulm gestohlenes Elektromobil sorgte für einen größeren Einsatz von Wasserwacht, Feuerwehr, Polizei und THW. mehr

Treibgut an der Eisenbahnbrücke beseitigt

Ein querliegender Baumstamm an einem Pfeiler der Eisenbahnbrücke gefährdete die Wassersportler auf der Donau. Im Auftrag des Notfallmanagers der Deutschen Bahn AG als zuständiger Eigentümer der Brücke beauftragte das THW Neu-Ulm, die Gefahr zu beseitigen. mehr

Aktuelles

  • Neu-Ulm, 18.03.2018

    Evakuierung in der Stadt Neu-Ulm nach Bombenfund

    Rund 30 Einsatzkräfte des THW Neu-Ulm beteiligten sich an der bisher größten Evakuierung in der Stadt Neu-Ulm. Bei Bauarbeiten im sogenannten Südstadtbogen wurde eine 500 kg-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Aus ... 

  • Neu-Ulm, 28.01.2017

    Stahlträger und Schrott aus der Donau geborgen

    Die Deutsche Bahn AG beauftragt das THW Neu-Ulm des Öfteren mit der Beseitigung von Treibgut an den Pfeilern der Eisenbahnbrücke. Grundlage hierfür ist ein Vertrag zwischen der DB AG und dem THW. Bei diesen Aktionen fiel auf, ... 

  • Neu-Ulm, 27.01.2017

    Ausflugsschiff MS Donau geborgen

    Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Bayerischen Roten Kreuz (BRK), der Wasserwacht und des THW unterstützten die Bergung des Ausflugsschiffs MS Donau am Neu-Ulmer Donauufer. Das seit einigen Jahren nicht mehr genutzte Schiff kam ... 

ALLE MELDUNGEN

Wir suchen engagierte Menschen, mit Spass und Freude an Technik die begeistert! Neben dem sozialen Engagement steht der Teamgeist und der Wille, Menschen in Not zu helfen, im Vordergrund. Wenn du dich interessierst, melde dich doch einmal